Intimität, Sexualität und Beziehungen

Was ist Beziehungsberatung?

Intime Beziehungen können viele Formen annehmen. Die gesellschaftlich am weitesten verbreitete und akzeptierten Werte (z.B. Heterosexualität, Monogamie) schafft für viele Menschen Schwierigkeiten. Affären, heimliche Beziehungen, oder Verlust der Verbundenheit können die Folge sein. In der Paarberatung können Bedürfnisse mit therapeutischer Unterstützung in den Mittelpunkt gestellt werden.

Vielfalt steht im Mittelpunkt meiner Arbeit wenn ich mit intimen Beziehungen und Paaren arbeite. Gesellschaftliche Werte wie zum Beispiel der Ehe, Heterosexualität, Monogamie können Beziehungen belasten und wenn über die Jahre die Lust abnimmt, zu Affären und außerehelichen Interessen führen. Für viele bricht eine Welt zusammen wenn der/die Partner*innen plötzlich die eigene Sexualität und Geschlechtlichkeit erforschen wollen. In der Beziehungsberatung können diese Themen in einem therapeutischen Rahmen besprochen und angegangen werden.

Miteinander Reden

Eine der zentralen Herausforderungen in intimen Beziehungen besteht darin, wie Paare miteinander reden. Therapeutische Unterstützung kann dabei helfen, dass sich partner in der Beziehung gehört und verstanden fühlen. Die Beziehungsqualität kann sich durch gebesserte Kommunikation deutlich verbessern und in der Therapie ein essentieller Bestandteil der Arbeit.

Vorteile und Limitierungen

  • Hier sind ein paar Vorteile der Paarberatung:
  • Verbesserte emotionale Offenheit
  • Adressunterschiede
  • Lernen Sie Ihren Partner/Ihre Partner besser kennen
  • Offene Kommunikation
  • Zukünftige Probleme angehen
  • Verhindern Sie, dass sich Meinungsverschiedenheiten verschlimmern
  • Verbessern Sie die Wertschätzung zwischen den Partnern

Viele Klienten suchen Unterstützung, wenn ihre Beziehung kurz vor dem Zusammenbruch steht. Wenn dies bei dir/euch der Fall ist, kann ich leider auch keine Veränderung herbeiführen, außer einen Raum zu bieten, um schwierige Aspekte gemeinsam miteinander zu besprechen.

Meine Vorangehensweise

Mein Ansatz der Intimpartnerberatung basiert auf der Emotionally Focused Therapy (EFT) und dem Internal Family Systems (IFS). Ich erweitere meine Fähigkeiten in der Arbeit mit Beziehungen kontinuierlich und habe mehrere Schulungen in der Paarberatung und Gender, Sexuality and Relationship Diversity (GSRD) wahrgenommen. Seit September 2021 nehme ich an einem 6-monatigen Programm am Contemporary Institute for Clinical Sexology (CICS) zur Intimpartnertherapie teil.

Wo fängst du am besten an?

Der erste Schritt ist Kontakt mit mir aufzunehmen und eine Erstsitzung zu vereinbaren. In dieser Sitzung kannst du und dein*e Partner*in ein Gefühl dafür bekommen, wie es sich anfühlt mit mir zu arbeiten. Nach der Sitzung könnt ihr euch überlegen, ob ihr eine Beratung mit mir in Anspruch nehmen möchtet.